WohnmobilDinner

"Essen gehen" mit und in den eigenen vier Wänden

Wie geht das?

Was ist WohnmobilDinner?

Ganz wichtig ist, dass die teilnehmenden Restaurants mit ihrem Ordnungsamt die Rahmenbedingungen klären.

Die Wohnmobilisten melden sich bei den Restaurants an und reservieren einen Stehplatz für das Dinner. Manche bestellen bereits das Dinner am Telefon/online, andere wählen vor Ort aus der Speisekarte aus.

Das Restaurant bereitet die Speisen vor und richtet Sie auf Porzellan an (Vermeidung von Take-Away-Müll).

Unter Einhaltung aller Hygiene- und Abstandsregeln, coronakonform mit Maske, wird das Essen an das Wohnmobil geliefert. Die Gäste bleiben in ihrem Wohnmobil (privater Raum), die Servicekräfte betreten das Wohnmobil nicht. Es findet keine Ansammlung von Personen statt, das Ganze ist keine Veranstaltung, sondern ein Lieferservice des Restaurants, nur statt vor die Wohnungstür vor die Wohnmobiltür.

Diese Aktion findet auf beiden Seiten großen Anklang, es gibt zufriedene Gesichter rundum, eine Win-Win-Situation für Gastronomie und Gäste und nicht nur das, auch für die Stadt und die Region. Denn – im Moment soll man touristische Reisen vermeiden, aber wenn das Beherbergungsverbot gelockert oder aufgehoben ist, spricht nichts gegen eine Übernachtung, um vorher oder am nächsten Tag noch die Region zu erkunden. Das kurbelt auch den Tourismus an und bietet für die Restaurants ein weiteres Standbein, als eine zukünftige Einnahmemöglichkeit, denn je nach Ausstattung es Stellplatzes kann auch eine Gebühr erhoben werden.

Aber im Moment geht es nur um ein WohnmobilDinner, das heißt, die Gäste fahren nach dem Essen wieder nach Hause, wie nach einem Restaurantbesuch auch.